Der Ruf des Goldes als Krisenwährung ist legendär. Dennoch – der Goldpreis unterliegt zurzeit einem Abwärtstrend, obwohl ein Handelskrieg wie eine dunkle Wolke über der Finanzwelt schwebt. Bei den Investoren löst dies jedoch keine Unruhe aus, sie haben die Hoffnung auf ein gutes Ende der Situation offensichtlich nicht aufgegeben und setzen auf die Vernunft der Entscheider. Einen gewissen Einfluss auf den leicht sinkenden Goldpreis schreibt man den Investoren zu, die in der Branche den Spitznamen „Gold-Bären“ haben.

Gold-Bären nennt man kritische Investoren

Der Begriff Goldbären ist weltweit eng mit einer Süßigkeit verbunden; in der Finanzwelt hat er für die Experten eine andere, spezielle Bedeutung. So werden diejenigen Investoren bezeichnet, die dem Gold gegenüber eine kritische Haltung einnehmen und mit fallenden Kursen rechnen. Betrachtet man die vergangenen Monate, stellt man fest, dass eine Vielzahl von Gold-Bären aktiv gewesen ist. Sie haben große Mengen Gold verkauft und auf diese Weise dazu beigetragen, den Goldpreis zu senken. Da Gold immer den Ruf der Krisenwährung hatte, wundern sich zahlreiche Experten über diesen Trend. Immerhin war es doch eher so, dass Anleger gerade dann auf Gold zurückgegriffen haben, wenn es irgendwo auf der Welt eine Krise gab – unabhängig davon, ob diese Krise eine wirtschaftliche, politische oder gar militärische war.

Gold reagiert auf die Zeit der Krisen

Gegenwärtig herrscht an Krisen wahrhaftig kein Mangel. Da sollte man eigentlich damit rechnen, dass die Investoren auf Gold setzen, doch tatsächlich sinkt der Goldpreis. Ein ständig umdenkender US-Präsident, mehrere europäische Länder mit populistischen Tendenzen – Gründe für ein ausgeprägtes Sicherheitsdenken bei den Investoren gibt es derzeit eigentlich genug. Das Thema Strafzölle, der Umgang mit dem Brexit, Überlegungen der rechten italienischen Regierung, den Euro abzuschaffen – das sind nur einige Beispiele für bedrohliche Entwicklungen. Da könnte man mit ausgiebigen Krisen-Goldkäufen rechnen. Davon ist nichts zu bemerken, der Goldpreis ist seit einigen Wochen um etwa neun Prozent gesunken. Die Anleger vertrauen offensichtlich zurzeit auf die Bereitschaft der Politiker, Lösungen für die wirtschaftlichen Probleme zu finden hoffen.

Gold News

Gold schürfen
Indien verringert Gold-Importe
Goldbarren
Gold aus Russland
Gold Hamsterkäufe

Schweizer putzen Zähne mit Gold

Ist für Ihre Zahnpflege das Beste gerade gut genug? Wie wäre es dann mit Gold für Ihre Zähne? Kein Witz: Die Schweizer Firma Swiss Smile hat ein Zahngel herausgebracht, in dem pure Goldpartikel stecken.
Berliner Bode-Museum

Diebstahl der Goldmünze: Urteil im Prozess

Der Diebstahl der "Big Maple Leaf" hatte vor drei Jahren für Aufsehen gesorgt. Die Goldmünze wog einen Zentner und hatte einen Durchmesser von 53 cm. Das Gold der Münze hatte den größtmöglichen Reinheitsgrad.