Chinesische Goldfirmen auf Übernahmekurs

Der schlingernde Goldpreis bereitet vielen Minenbesitzern Kopfzerbrechen: Die Zinsen für Kredite oder die Abbaukosten bleiben gleich, die Erträge dagegen sinken. Und neue Kredite sind angesichts der mauen Kursentwicklung schwierig zu bekommen. Kurz: Viele Goldfirmen werden ein leichtes Ziel für Übernahmen.

Das ist auch der chinesischen Konkurrenz nicht verborgen geblieben. Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern im Ausland sind die Bergbauunternehmen im Reich der Mitte noch mit reichlich Eigenkapital ausgestattet. Nun begeben sie sich auf die Suche, es anzulegen. – und gleichzeitig den Gold-Nachschub in Zukunft zu sichern. Peter Grosskopf, CEO des Anlageberaters Sprott Asset Management, erklärte gegenüber dem Wall Street Journal, er habe mit allen fünf bis sechs chinesischen Goldfirmen gesprochen: „Alle haben Pläne für den Ausbau ihrer Vermögensanlagen im Ausland.“ Laut Wall Street Journal stehe z. B. der staatliche Goldproduzent Zhaojin Mining Industry vor einer Übernahme in Südamerika.

Die Goldfirmen befinden sich in guter Gesellschaft. Branchenübergreifend hätten chinesische Unternehmen allein in diesem Jahr bislang rund 92 Milliarden US-Dollar bei Firmenübernahmen im Ausland investiert, so das britische Investmenthaus Dealogic.

Gold News

Goldpreis und Corona

Goldpreis: Höchststand seit 2013

Seit langem war der Goldpreis nicht so hoch wie zurzeit. Vor sechs Jahren hatte man zuletzt diesen Goldpreis verzeichnet.
Diamantan

Diamantenanlage

Gold
New Yorker Museum Guggenheim
Jahresabschluss Edelmetallhande

Was trägt zum Sinken des Goldpreises bei?

Der Goldpreis unterliegt immer wieder Schwankungen. Ein wesentlicher Faktor dafür ist der US-Dollar.
Goldkurs