Woher kommt das Gold? Diese Frage beschäftigt die Wissenschaft bereits seit längerer Zeit.

Denn Gold – ebenso wie alle anderen Edelmetalle – kann nach bisherigen Erkenntnissen nicht Teil der irdischen Ur-Materie sein: Elemente mit dieser hohen Dichte bilden einen Teil des flüssigen Erdkerns, seit vor rund 4,5 Milliarden Jahren der Erdmantel entstand.

Geologen der Universität Bristol haben nun im Fachmagazin „Nature“ ihre Einschätzung präsentiert, woher die Edelmetalle auf der Erde stammen könnten. Aus Gesteinsproben, die sie auf Grönland gemacht haben, folgern die Forscher einen Meteoriten-Schwarm als Ursache. Dieser sei vor knapp vier Milliarden Jahren auf unseren Planeten getroffen und habe dabei das Gold und andere Metalle auf die Erde gebracht.

Gold News

Indien verringert Gold-Importe
Berliner Bode-Museum

Diebstahl der Goldmünze: Urteil im Prozess

Der Diebstahl der "Big Maple Leaf" hatte vor drei Jahren für Aufsehen gesorgt. Die Goldmünze wog einen Zentner und hatte einen Durchmesser von 53 cm. Das Gold der Münze hatte den größtmöglichen Reinheitsgrad.
Hund frisst Diamanten