Wer Gold kauft, um sein Geld anzulegen, wird irgendwann auch wieder verkaufen wollen. Unabhängig, aus welchen Gründen man sich von seinem Gold trennen möchte, sollte man wissen, worauf es dabei ankommt. Im besten Fall hat das gekaufte Gold natürlich eine Wertsteigerung erfahren, und diese sollte man beim Goldverkauf ausschöpfen, so gut es geht.

Die wichtigsten Bestimmungsgrößen, die man beim Goldverkauf beachten muss, sind das Feingewicht und der Feingehalt bzw. das Karat Gewicht. Im Goldhandel, egal ob an der Börse oder außerhalb, wird der Preis für eine Feinunze festgelegt. Eine Unze entspricht 31,1034768 g. Das Feingewicht bezieht sich auf das Gewicht des Edelmetallanteils eines Gegenstandes. Wenn z.B. bei Schmuckstücken oder Münzen zwei Edelmetalle in einem Stück enthalten sind, gilt beim Goldverkauf nur der Goldanteil.

Damit ist man beim Feingewicht, so bezeichnet man den Anteil des Edelmetalls mit dem höchsten Anteil in einem Schmuckstück. Geht es um Münzen oder Goldbarren, benutzt man stattdessen den Begriff Feinheit. Feingewicht und Feingehalt müssen demnach ermittelt werden, damit der Preis für den Goldverkauf festgelegt werden kann.

Gold News

Indien Gold
Indien verringert Gold-Importe
Goldförderung
Goldbaeren
Goldtresor