Sie gilt als sozialer Brennpunkt, als das Quartier der Ausgegrenzten und Unterschichten: die Hamburger Veddel. Nirgends in der Hansestadt wohnen so viele Sozialhilfeempfänger, wie auf der Elbinsel gegenüber der Glitzertürme der HafenCity mit der neuen Elbphilharmonie. Ausgerechnet dieses Stadtviertel hat sich der Künstler Boran Burchhardt für sein neuestes Projekt ausgesucht: eine Fassade aus purem, echten Gold.

23,5 Karat Doppelrollengold will Burchhardt auf eine Wohnhausfassade auf der Veddel auftragen. Die Kosten für das Edelmetall: 85.000 Euro, gezahlt aus einem Topf für Kunst im öffentlichen Raum der Hamburger Kulturbehörde. Mit dem Gold im Problemviertel wolle der Künstler „Kommunikation“ hervorrufen und Wirkung erzielen für einen Stadtteil, „der sonst oft in einem negativen Kontext auftaucht.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Mai 2017 soll das Gold auf der Fassade aufgebracht sein und einen neuen Eindruck von der Veddel vermitteln.

Gold News

Handy Gold Elektroschrott
Goldbarren
Die Stadt des Goldes Dubai

Die Stadt des Goldes: Ein Blick auf Dubai

Dubai ist die Stadt des Goldes. Im Gold Souk finden sich Geschmeide der Superlative. Stolz präsentieren Händler ihre Urkunden für einen Guinness Weltrekord, zum Beispiel für den größten Ring.
Edelsteine

Die 8 größten und teuerste Edelsteine

Edelsteine sind wertvoll und kostbar - sie gelten als Symbol der Reichen und Schönen. Aufgrund ihrer Seltenheit verzaubern sie nicht nur die Betrachter der Schmuckstücke, sondern sind durch ihre Wertigkeit auch als Anlageprodukt sehr attraktiv.
Goldbarren Diebstahl
Goldkurs