Die Stärke des Goldes ist seine Rolle als Ersatzwährung in Krisenzeiten. Sprich: Sinkt das Vertrauen in die realen Währungen, steigt der Goldpreis. Und die führenden Währungen der Welt liefern derzeit nicht die beste Performance. Der chinesische Yuan ist auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren gefallen. Die Staaten des Euro ächzen unter ihrer hohen Schuldenlast und sind an hohen Zinsen schon aus Eigennutz kaum interessiert. Einzig der Dollar verzeichnet einen Aufschwung, alle anderen Währungen bieten kaum eine attraktive Anlage.

Schwächelnde Konjunktur, weiche Währungen – die Alternativen für Anleger sind derzeit nicht gerade besonders attraktiv. Ob das Gold – wie in allen Krisenzeiten der vergangenen Jahrhunderte – auch diesmal davon profitieren kann, werden die kommenden Monate zeigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gold News

Gold
Goldförderung
Hochzeitsschmuck
Green-Carpet-Challenge
Kupfer
Online Edelmetallrechner