Allen Berg- und Talfahrten in den vergangenen Montanen zum Trotz halten die Deutschen Gold nach wie vor für die lukrativste von allen Geldanlagen. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Edelmetallhandels Pro Aurum. 28 Prozent der befragten Bundesbürger gaben an, dass sie beim Gold langfristig den höchsten Wertzuwachs erwarteten. Damit lag Gold zum vierten Mal hintereinander bei dieser Umfrage auf Platz eins. Dicht hinter dem Edelmetall liegen Aktien, die 27 Prozent für die lukrativste Geldanlage halten.

Und auch bei der langfristigen Wertstabilität hat Gold die Nase vorn. Satte 76 Prozent der Befragten gaben an, dass Gold eine gute Ergänzung zu anderen Geldanlagen sei, 68 Prozent bezeichneten Gold als „sichere“ Geldanlage und 58 Prozent fanden, dass Gold auch für risikoscheue Anleger eine gute Wahl sei.

Wenn es um ihr eigenes Geld geht, vertrauen die Deutschen aber eher anderen Anlagemöglichkeiten. So haben 35 Prozent eine Lebensversicherung abgeschlossen, 32 Prozent einen Bausparvertrag. Auch Tagesgeldkonten stehen hoch im Kurs: 29 Prozent legen hier Geld an, etwa genauso viele besitzen Immobilien. Fondsanteile halten 20 Prozent der Deutschen, Aktien liegen bei 12 Prozent im Depot. Dagegen haben gerade einmal 7 Prozent in Gold investiert, bei Silberbarren und -münzen finden sich sogar nur 4 Prozent Besitzer.

Gold News

Goldbarren und Goldmünzen
Buddhismus Buddha Statue
Goldmarkt und Corona

Corona mischt die Welt auf – auch den Goldmarkt?

Der Goldmarkt ist in Zeiten der Corona-Krise Schwankungen unterlegen. Das Durcheinander bei den Aktienmärkten führte vorrübergehend zu einem leichten Abfall.
Gold
Goldverbot
Inflation

Hohe Inflation: Jetzt in Gold investieren?

Im Monat April verzeichnete Deutschland die höchste Inflationsrate seit 1981. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Inflation um 7,4 %