Den Maple Leaf, seit 1979 herausgegeben von der  Royal Canadian Mint, ziert eines der berühmtesten Symbole der Welt: das kanadische Ahornblatt, bekannt von der Flagge des nordamerikanischen Staates. Entsprechend ist das Blatt auch der Namensgeber der Münze, heißt „Maple Leaf“ übersetzt nichts anderes als Ahornblatt.

Die Rückseite ziert ein Bild, das kaum weniger bekannt ist: ein Porträt der britischen Königin Elizabeth II, als Oberhaupt des Commonwealth offizielles Staatsoberhaupt Kanadas. Während das Ahornblatt aber von Anbeginn der Münze immer gleich aussah, wurde das Bildnis der Queen mit den Jahren mehrmals leicht modifiziert.

Der Feingoldgehalt von 999/1000 setzte bei der Erstausgabe einen neuen Standard, stolz ist auf der Münze zu lesen: „Fine Gold“. Direkt daneben der gleiche Inhalt auf Französisch („Or Pur“), damit sind beide Sprachen des Landes auch auf dem Maple Leaf zu finden. Dazu kommt die Angabe des Nennwertes von 50 Kanadischen Dollar. Auch wenn für die Münze, nach dem Krügerrand die zweitälteste und zweit-populärste der Welt, unter Sammlern natürlich ungleich höhere Summen gezahlt werden.

Gold News

Goldmarkt und Corona

Anlageskandal in Deutschland – es geht um Gold

Deutschlands Gold-Anleger müssen mit einem Skandal rechnen. Zwei Tonnen Gold sind aus den Räumen der Firma PIM Gold verschwunden. Die Staatsanwaltschft ermittelt.
Goldkurs
Goldbarren
Brexit-Angst treibt Goldpreis
Geldanlage

Japan steigt in Goldrallye ein

Trotz der Krise in Zypern, der zunehmenden Angst vor einem Eurozusammenbruch und der massiven Geldmengenausweitung in Japan, fällt der Goldpreis. Was steckt dahinter.
Gold Goldbarren Goldpreis