Das Xetra-Gold ist ein Produkt, dass von der Deutschen Börse Commodities GmbH entwickelt wurde. Diese ist Teil der Deutschen Börse. Es handelt sich um ein Joint-Venture der Deutschen Börse mit mehreren Großbanken in Europa. Das Xetra-Gold ist ein Anlagepapier mit dem Wert von einem Gramm Feingold. Gehandelt wird das Wertpapier in Euro an dem Börsen-Handelsplatz Xetra. Jedes einzelne Xetra-Gold-Wertpapier ist ein Sicherheitsnachweis für eine tatsächliche Goldlieferung. Das Gold wird in Frankfurt aufbewahrt. Es liegt in dem Tresor einer Tochtergesellschaft der Deutschen Börse AG. Wer über Xetra-Wertpapiere verfügt, kann sich deren Wert jederzeit als physisches Gold auszahlen lassen. In den ersten zwölf Jahren seit der Xetra-Gründung hat dieser Vorgang mehr als tausend Mal stattgefunden. Gut fünf Tonnen Gold wurden dabei zu den Investoren gebracht.

Mehr Xetra-Goldanleihen – Höchstwert des Goldbestandes

Erwirbt ein Anleger eine Xetra-GOld-Anleihe, erhöht dies jedes Mal den Goldbestand im Frankfurter Tresor. Pro Anteilschein wird ein Gramm Feingold dorthin befördert, und dort sammelt es sich an. Mit dem Anstieg des Goldpreises stieg parallel der Wert ders Goldbestandes. Inzwischen verzeichnet er einen Höchststand: mehr als elf Milliarden Euro. Und die derzeitige Lage wird diesen Trend eher verstärken. Angesichts der Corona-Krise rechnen die Märkte und auch die Beutsche Börse damit, dass das Interesse an Gold als Wertanlage weiterhin steigen wird. Je unruhiger und unsicherer die Zeiten, desto größer ist da Bedürfnis nach Sicherheit. Und diese verschafft Gold mit seinem entsprechenden Image den Anlegern allemal. Produkte dafür gibt es unendlich viele, das Xetra-Gold bzw. die Xetra-Gold-Anlage ist nur eines davon, und zwar ein sehr beliebtes.

Xetra-Gold und die Steuern

Wenn es um Gold als Anlageobjekt geht, gibt es Untershiede in der Besteuerung. Während man für Aktien und Zertifikate Steuern zahlen muss, ist der Erwerb von physischem Gold wie Goldbarren oder Goldmünzen steuerfrei. Dagegen muss man für diese Produkte Lagergebühren aufbringen, die bei den Wertanlagen aus Papier entfallen. Das Xetra-Gold-Wertpapier ist in diesem Zusammenhang eine Besonderheit. Es ist zwar ein Papier, doch sein Gegenwert wird als als Gold hinterlegt. Mehrere Jahre lang hat es unterschiedliche Gerichtsurteile zum Thema Besteuerung gegeben. Erst vor fünf Jahren gab es ein Urteil des Bundesfinanzhofes. Es besagt, dass eine Xetra-Goldanleihe ein Rohstoff ist. Demnach muss sie genauso behandelt werden wie jeder andere Rohstoff auch. Und damit ist klar, sie ist steuerpflichtig. Doch so einfach, wie es klingt, ist es natürlich nicht. Verkaufsgewinne innerhalb von zwölf Monaten gelten nicht als Kapitalertragssteuer. Sie unterliegen vielmehr dem persönlichen Steuersatz.

Gold News

Goldpreis

Darum könnte sich der Goldpreis in Zukunft positiv entwickeln

Viele Menschen fragen sich, ob das Investieren in Gold noch immer sinnvoll ist. Im folgenden Beitrag gibt es einige Gründe, warum sich der Goldpreis in Zukunft positiv entwickeln könnte.
Schmuck

Schmuck verkaufen: Tipps zur richtigen Wertermittlung

Goldschmuck erfreut sich bei vielen Menschen großer Beliebtheit. Doch nicht nur als Accessoire, sondern auch als Geldanlage setzen zahlreiche Menschen auf das beliebte Edelmetall.
Uhren

Gebrauchte Uhren verkaufen: die besten Tipps

Der Verkauf von gebrauchten Uhren sollte professionell erfolgen, damit Sie einen guten Preis erzielen. Im folgenden Beitrag gibt es einige Tipps, wie Sie gebrauchte Uhren bestmöglich verkaufen.