Am Anfang steht eine Legende, am Ende eine durchlöcherte Insel und ein Grabungsverbot. Die Insel Isla del Coco war jahrzehntelang das Ziel unzähliger Goldsucher aus aller Welt. Selbst ein US-Präsident oder eine Hellseherin aus dem norddeutschen Pinneberg befanden sich unter den Schatzjägern auf dem Eiland im Ostpazifik.

Sie alle glaubten die Geschichte von den unglaublichen Reichtümern, die die Kirche vor Rebellen in Sicherheit bringen wollte und die von untreuen Seeleuten anschließend auf der Insel versteckt worden sein sollen. Goldstatuten, Goldkelche, Goldbarren, dazu Diamanten und Juwelen – der legendäre Schatz lockte so viele Abenteuerlustige an, bis das paradiesische Eiland kaum noch wiederzuerkennen war und unter Naturschutz gestellt wurde. Was den Ehrgeiz der Goldsucher kaum bremste.

Das Zeitgeschichte-Portal des „Spiegel“ erzählt die ganze Geschichte: Der Insel Isla del Coco

Gold News

Goldberg

Ein riesiger Goldberg wird in Uganda entdeckt

Der afrikanische Kontinent ist bekannt für seinen reichen Boden, der mit reichen natürlichen Ressourcen gesegnet ist. Tatsächlich gab der Präsident von Uganda erst kürzlich bekannt, dass ein ungefähr 31 Millionen Tonnen Goldberg mit einem gewinnbaren reinen Gold.
Reichen schwören auf Gold
Gold

Hohe Nettozuflüsse im größten Gold-ETF

Die goldbesicherten Exchange Traded Funds entwickelten sich bereits Anfang des Jahres gewinnbringend positiv im Hinblick auf eine hohe Inflation und der drohenden Rezession
Jahresabschluss Edelmetallhande
Goldpreis und Corona

Goldpreis: Höchststand seit 2013

Seit langem war der Goldpreis nicht so hoch wie zurzeit. Vor sechs Jahren hatte man zuletzt diesen Goldpreis verzeichnet.
Achtung!