Goldschmuck im Wert von 12.000 Euro hatte die Frau zur Hochzeit von ihrem Schwiegervater erhalten. Als die türkische Frau, die mit ihrem ebenfalls türkischstämmigen Mann in Deutschland lebte, nach zwei Monaten Ehe den Gatten verließ, forderte dessen Schwiegervater den Goldschmuck zurück. Als seine Noch-Schwiegertochter die Herausgabe verweigerte, zog er vor Gericht und klagte – wegen „groben Undanks“.

SchmuckDoch das Gericht Limburg entschied: Die Frau darf das goldene Geschenk behalten, zumal für die Richter keine erhebliche Verletzung der ehelichen Treuepflichten vorgelegen hatte. Dabei zog das Gericht auch die Grundsätze der Scharia, des islamischen Rechts, in seine Entscheidung mit ein.

Gold und andere Wertgegenstände, die nach der türkischen Tradition einer Braut zur Hochzeit geschenkt werden, müssten auch bei kurzer Ehe nicht zurückgegeben werden. Vielmehr solle diese so genannte Brautgabe nach islamischem Recht ebenso wie nach den Urteilen türkischer Gerichte die Ehefrau für den Fall absichern, dass die Ehe scheitere. Da diese Grundsätze der Scharia nicht gegen das Wesen des Grundgesetzes verstießen, dürften sie in diesem Fall berücksichtigt werden, befand das Gericht.

Gold News

Goldankauf in Hamburg
Gold

Hohe Nettozuflüsse im größten Gold-ETF

Die goldbesicherten Exchange Traded Funds entwickelten sich bereits Anfang des Jahres gewinnbringend positiv im Hinblick auf eine hohe Inflation und der drohenden Rezession
bitcoin

Bitcoin – So heißt das Internet-Geld

Computergeld wird mit dem Begriff Bitcoin bezeichnet. Auch Internet-Geld oder digitales Geld gehört zu den gägnigen Bezeichnungen für dieses Zahlungsmittel.
Goldene Tage in Asien

Goldene Tage in Asien

Goldverkauf

Goldverkauf im digitalen Zeitalter

Insgesamt bietet das digitale Zeitalter viele Möglichkeiten für den Goldhandel, birgt jedoch auch Risiken, die sorgfältig berücksichtigt werden müssen, um einen sicheren und vertrauenswürdigen Handel zu gewährleisten.
Goldstübchen triumphiert im Mopo-Test