Im vergangenen Jahr hatte Gold nicht gerade Hochkonjunktur, jedenfalls was die ersten acht Monate betrifft. Im gleichen Zeitraum gab es bei den Aktienmärkten den gegenteiligen Trend, sie stiegen. Zu Beginn des letzten Quartals 2018 begann dann die Wende. Für Aktien begannen schwierige Zeiten, während der Goldpreis sich erholte und langsam, aber stetig anstieg. Experten rechnen damit, dass sich dieser Trend beim Goldpreis stabilisieren wird. Sie prognostizieren: Gold bleibt im Aufwärtstrend. Die Basis für diese Prognosen beruht auf der wirtschaftlichen Lage.

Basis für Goldpreisprognose 2019

Das Wirtschaftswachstum stagniert, die Aussichten sind eher negativ als positiv. Von den Unternehmern werden sinkende Gewinne vermeldet; auch Gewinnwarnungen werden vermeldet. Von einer Gewinnwarnung spricht man, wenn Gewinne eines Unternehmens niedriger werden als ursprünglich vorhergesagt. Zudem sind diverse internationale Spannungen zu beobachten, die ebenfalls dazu beitragen, dass die Unsicherheiten in den Finanzmärkten zunehmen. Eine nicht unwichtige Rolle spielt der Zins-Pfad der amerikanischen Notenbank, der zurzeit flach ist. Diese Tatsache bietet gleich doppelt Grund zu positiven Goldpreis-Prognosen: zusätzlich zu den internationalen Spannungen wirkt ein flacher Zins-Pfad schwächend auf den US-Dollar: Gold bleibt im Aufwärtstrend.

Der gegenwärtige Goldpreis-Trend

Als die ansteigende Tendenz des Goldpreises im Herbst des vergangenen Jahres die Startlöcher grub, war die Entwicklung nach oben noch etwas holperig. Die Schritte Richtung Goldpreis-Anstieg waren klein, es gab manchen Stillstand. Nach Kontinuität sah es zunächst nicht aus. Eher schien es im Zickzack vorwärts zu gehen. Die Frage: Bleibt Gold also im Aufwärtstrend? Es dauerte ein paar Monate, bis Kontinuität einsetzte und der Aufwärtstrend deutlicher sichtbar wurde. Inzwischen schätzen Finanzexperten die Situation aufgrund der wirtschaftlichen und finanziellen internationalen Entwicklungen grundsätzlich für die Entwicklung des Goldpreises ein. Wie sich allerdings die internationalen politischen Spannungsherde auf die wirtschaftliche Lage und damit auch auf den Goldpreis auswirken werden, bleibt abzuwarten.

Gold News

Saphir

Der Saphir kommt in vielen Farben daher

Saphire gibt es in vielen Farben. Es hängt davon ab, wo der Saphir abgebaut wurde. Weltweit gibt es mehrere Fundorte für den Saphir. Der blaue stammt meistens aus Kaschmir.
Goldbarren und Goldmünzen
Diamanten

Diamant oder lieber Brillant?

Ein Diamant ist der Grundstein, welcher in vielen Minen, als Rohdiamant, gefördert wird. Der Rohdiamant kann in zahlreichen Formen geschliffen werden: die populärste Schliffform ist der sogenannte runde Brillantschliff mit seinen 57 Facetten