Das Edelmetall Platin trägt das Symbol Pt und die Ordnungszahl 78, im Periodensystem wird es unter den sogenannten Übergangsmetallen in der 10. Gruppe geführt. Es ist vergleichsweise schwer und weich. Seine besonderen Vorzüge bestehen in der hervorragenden Dehnbarkeit, der leichten Schmiedbarkeit und der hohen Korrosionsbeständigkeit. Sein Schmelzpunkt liegt bei 1768,3 Grad Celsius, seine Siedetemperatur beträgt 3825 Grad Celsius. Die Härte von Platin (angegeben nach Friedrich Mohs) beträgt 4,3 und besitzt mit 21,45 g·cm3 die drittgrößte Dichte aller Elemente nach Osmium und Iridium. Die Atommasse beträgt 195,084 u und damit annähernd die gleiche Menge wie beim Gold (196,966569 u).

Platin glänzt silbrig-grau und besitzt die niedrigste elektrische Leitfähigkeit aller Edelmetalle und die geringste Wärmeausdehnung. Es ist unlöslich in Salz oder Salpetersäure. Platin besitzt katalytische Eigenschaften, im aktivierten Zustand bindet es sowohl Wasserstoff als auch Sauerstoff, die in der Anwesenheit von Platin explosiv zu Wasser reagieren. Aufgrund seiner hohen Festigkeit und Widerstandsfähigkeit eignet es sich hervorragend zur Herstellung von Schmuckwaren und findet viele Anwendungen in der Industrie und Medizin, beispielsweise in Fahrzeugkatalysatoren oder Herzschrittmachern.

Gold News

Gold

Hohe Nettozuflüsse im größten Gold-ETF

Die goldbesicherten Exchange Traded Funds entwickelten sich bereits Anfang des Jahres gewinnbringend positiv im Hinblick auf eine hohe Inflation und der drohenden Rezession
Inflation

Hohe Inflation: Jetzt in Gold investieren?

Im Monat April verzeichnete Deutschland die höchste Inflationsrate seit 1981. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Inflation um 7,4 %
Ukraine

Rohstoffpreise und die Ukraine

Russlands Krieg führt zu Verwerfungen an den Rohstoffmärkten. Nicht nur bei Öl und Gas, auch bei Metallen. Die Folgen lassen sich schwer beziffern. Klar ist nur: Alles wird teurer.