• Gold einschmelzen

    Kippofen um Edelmetalle einzuschmelzen – Goldankauf Hamburg

    Mit unserem TF Kippofen orientieren wir uns beim Goldstübchen am höchsten Qualitätsstandard, denn der Kippofen ist weltweit in offiziellen Scheideanstalten und Gießereien im Einsatz..

    TF Kippofen >>>

Diamant Reinheit

Alle natürlichen Diamanten enthalten Praktisch identifizierende Merkmale, von denen viele unsichtbar für das bloße Auge sind. Reinheit ist das Ausmaß, in dem ein Stein frei von äußeren Kennzeichen (Flecken) und innerlichen internen Funktionen, die als Einschlüsse bezeichnet wird. Einschlüsse haben in der Regel einen größeren Einfluss auf Qualität, Wert, Schönheit und Haltbarkeit als die Flecken.

Beim kauf eines Diamanten, ist das Ziel zu entscheiden in welchem Umfang diese Unzulänglichkeiten für diesen besonderen Kauf angemessen sind. Ein gewisses Maß an Unvollkommenheit kann zu Ihrem Vorteil sein. Denn diese Mängel können den Preis des Diamanten niedriger machen, ohne dass sie große Auswirkungen auf seine Schönheit hat, welche für das Auge sichtbar sind.

Die Position eines Einschlusses kann Einfluss darauf haben, wie leicht man es sehen kann. Diamantschleifer nennen den Bereich den man durch die Oberfläche des Diamanten sehen kann, das „Herz“ des Steins und bemühen sich, den Diamanten so zu schleifen, dass man die Einschlüsse durch die Oberfläche bei einem fertigen Stein nicht sichtbar sind. Die bevorzugte Position für Einschlüsse ist am Glasrand oder nah am Gürtel des Steines, weil sie dort weniger auffallen.

Manchmal sind die Einschlüsse dort, wo mehrere Reflektionen verursacht werden, in der Pavillon Facette. Wenn Sie den Stein von oben betrachten sind diese dann sichtbar. Solche Reflektoren schwächen die Klarheit mehr als ähnliche nicht – reflektierende Einschlüsse.

Die folgenden Diagramme zeigen, wie Einschlüsse und Schönheitsfehler aussehen, wenn sie zehnfach vergrößert werden. Um diese Eigenschaften sehen zu können, welche man mit bloßen Auge nicht sehen kann, können Sie eine Lupe oder ein Mikroskop verwenden.

Eine untrainierte Person wird lange Schwierigkeiten damit haben, Einschlüsse oder Flecken in „FI“, „IF“, „VVS1“ oder „VVS2“ Klassen zu erkennen – auch mit einem Mikroskop.

„VS1“ und „VS2“ abgestufte Steine haben sehr kleine Einschlüsse, die schwierig zu finden sind, auch wenn sie mit zehnfacher Vergrößerung betrachtet werden. Typische Einschlüsse sind kleine Kristalle oder Federn, Wolken und verschiedene Gruppen von Nadelspitzen. Sie beeinflussen nicht die Schönheit des Diamanten und sind sehr hoch qualitative Diamanten.

„SI1“ und „SI2“ sind die beiden häufigsten Klassen, die von dem „typischen“ Käufer gekauft werde. Diese Sorten haben Einschlüsse oder Unreinheiten, wenn sie mit zehn facher Vergrößerung betrachtet werden. Bei den meisten Diamanten der Reinheitsklasse „SI1“ kann man mit bloßen Auge keine Einschlüsse oder Flecken erkennen, wenn man von oben auf den Stein guckt. Diese Diamanten sind Diamanten sind von hoher Qualität und bieten viel Schönheit zu einem sehr günstigen Preis. Die meisten „SI2“ Diamanten haben Einschlüsse, die sogar mit bloßem Auge sichtbar sind.

Achtung ! Es gibt einige „SI“ Diamanten, bei denen die Einschlüsse mit bloßen Auge gut sichtbar sind. Diese sollten nur für Ohrringe oder Anhänger, nicht für Verlobungsringe verwendet werden.

„I1“, „I2“ und „I3“ sind handelsübliche Qualität Diamanten und sollten – vielleicht mit Ausnahme von „I1“ – als Ohrringe vermieden werden. Diese Diamanten haben Einschlüsse, die Auswirkungen auf die Schönheit und Haltbarkeit der Diamanten haben. Die obigen Fotos zeigen einige Diamanten der Reinheitsklassen „I1“ und „I2“.

Hinweis: Für Diamanten mit vielen Facetten (d.h. rund Brillant), ist es äußerst schwierig, den Unterschied zwischen „SI1“ und höher zu erkennen – sogar mit einer Lupe oder einem Mikroskop. Daher ist das Ziel einen Diamanten mit der Reinheitsklasse „SI1“ oder „VS2“ zu kaufen. Die Beste Reinheit mit herausragender Schönheit. Für Stufengeschliffene Formen wie zum Beispiel Smaragde und Asschers, empfehlen wir mindestens die Reinheitsklasse „VS2“, da diese Steine so transparent sind, dass Einschlüsse und andere Fehler mit dem Auge leicht zu sehen sind.

Hinweis: Obwohl Diamanten die härtesten Steine auf der Welt sind, können sie beschädigt werden. Sie können auch durch „normaler“ Benutzung Schürfwunden erhalten oder splittern. Wenn Diemanten aneinander reiben, währen sie gelagert werden, können sie zerkratzen und an den Facettenkanten gruben bekommen. Seien Sie jeder Zeit vorsichtig mit Ihrem Diamanten. Lassen Sie ihn nicht mit einem anderen Diamanten in Kontakt kommen. Diamanten sind wertvolle Gegenstände und sollten nicht missbraucht werden.

Oft denken viele Menschen, wenn sie eine weißliche Linie (etwa ein Drittel höher als von der Unterseite des Diamanten) sehen, dass er gerissen sei. Diese Linie ist aber kein Riss. Es ist einfach nur die Reflektion des „Diamantgürtels“ in der Pavillon Facette. Der Pavillon dient als ein innerer Spiegel und reflektiert einfach nur den Gürtel. Beachten Sie dieses schon wenn Sie den Diamanten kaufen, dann machen Sie sich nach Monaten, wenn sie diese Linie „entdecken“ keine sorgen.

Auch denken viele, dass ein Diamant mit der Reinheitsklasse „IF“ oder „VVS“ keine Einschlüsse oder Fehler haben. Viele sind überrascht, wenn Sie erfahren, dass sogar lupenreine Diamanten Einschlüsse haben, die aber sogar bei zehnfacher Vergrößerung nicht sichtbar sind. Um diese Einschlüsse und Flecken sichtbar werden zu lassen, schalten Sie das Mikroskop auf zwanzig- oder dreißigfache Vergrößerung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.